Frau hebt roten Rollator mit einer Hand hoch

Rollator-Fitness

28.04.2020

Der Rollator ist ein Trainingsgerät – aber nicht nur unterwegs und beim Spazierengehen! In diesem Themenwelten-Artikel zeigen wir, wie Sie den Rollator für ein Fitness-Training nutzen können. Mit den in den Videos gezeigten einfachen Übungen werden Mobilität, Stabilität und Balance trainiert. Die Videos wurden draußen gedreht, aber alle Übungen können zu Hause, vielleicht bei offenem Fenster, gemacht werden. Sie können natürlich auch in den Garten gehen oder beim Spaziergang einen Trainings-Stopp machen. Wir empfehlen den byACRE Carbon Ultralight als Trainingsgerät, weil er leicht und wendig ist. Machen Sie sich am besten vorher mit dem Schwerpunkt vertraut. Sollten Sie gerade keinen Rollator zur Hand haben: Ein Stuhl tut’s auch!

Diese Fitness-Übungen sind Vorschläge zu Ihrer Inspiration. Sie können die Übungen nach Ihren eigenen Voraussetzungen auswählen und anpassen, indem Sie langsam beginnen und Stück für Stück den Schwierigkeitsgrad erhöhen, so wie Sie es möchten. Wir wünschen Ihnen viel Freude mit diesen Übungen.



Übung 1: Aufwärmen


Aufwärmübung, bei der Schultern und Handgelenke gelockert werden. Sie können die Übungen einzeln machen oder als Abfolge, das Aufwärmen sollte aber immer zuerst gemacht werden.


Dauer: 3 x 10 Wiederholungen oder 3 x 45 Sekunden.

Übung 2: Schultern und Nacken/Hals


In dieser Übung darf mit den Schultern gezuckt werden! Es geht um die Lockerung der Muskulatur im Bereich von Schultern, Hals und Nacken und die Beweglichkeit in diesem Bereich.


Dauer: 3 x 10 Wiederholungen oder 3 x 45 Sekunden.

Übung 3: Kniebeugen mit Unterstützung


Bei diesen Kniebeugen ist Festhalten erlaubt! Halten Sie sich am Rollator oder Stuhl fest und absolvieren Sie die Kniebeugen. Mit Kniebeugen können Sie u. a. die Oberschenkelmuskulatur, die Muskeln an der Oberschenkelrückseite, das Gesäß, den unteren Rücken und den Hüftbeuger trainieren.


Dauer: 3 x 10 Wiederholungen oder 3 x 45 Sekunden.

Übung 4: Unterstützte Ausfallschritte


Ausfallschritte sind gut für die Gesäßmuskulatur und die Kräftigung der Muskulatur an der Oberschenkelrückseite. Es werden Ausfallschritte nach vorne, nach hinten und zur Seite gemacht.


Dauer: 3 x 10 Wiederholungen oder 3 x 45 Sekunden.

Übung 5: Power Ausfallschritte


Bei diesen kraftvollen Ausfallschritten können Sie noch ein wenig weitergehen, nämlich indem Sie in die Knie gehen. Hinzukommt eine Übung für Gleichgewicht und die Beweglichkeit des Nackens.


Dauer: 3 x 10 Wiederholungen oder 3 x 45 Sekunden.

Übung 6: Balance


Bleiben Sie im Gleichgewicht! Dabei helfen kann diese Übung, bei der es um’s Balancieren geht. Ohne Netz und doppelten Boden – aber ganz ungefährlich auch ohne Drahtseil! Wer möchte, darf sich auch am Rollator festhalten. Dafür ist er schließlich da!


Dauer: 3 x 10 Wiederholungen oder 3 x 45 Sekunden.

Übung 7: Power Walking


Die Knie anheben und beim Gehen Ausfallschritte machen – das ist Power Walking! Trainieren Sie damit Oberschenkel, Gesäß und Beinbizeps!


Dauer: 3 x 15 Schritte oder 4 x 30 Sekunden.

Übung 8: Stretching


Mit diesem dynamischen und facettenreichen Stretching dehnen Sie z. B. Bänder und Sehnen. Stretching-Übungen stehen am Ende der Fitness-Übungen mit dem Rollator, wenn der Körper sich so richtig aufgewärmt hat.


Dauer: 3 x 10 Wiederholungen oder 3 x 15 Sekunden.

Übung 9: Strecken & Abkühlen


Am Ende können Sie sich noch einmal so richtig strecken und drehen, dann Ausschütteln!


Dauer: eine Minute

Passende Produkte
  1. RUSSKA Handtrainer oval
    RUSSKA Handtrainer oval
    Handlicher Kraft-Coach
    6,73 €
  2. Rollator Carbon Ultralight
    Rollator Carbon Ultralight
    Leichtigkeit in ihrer edelsten Form
    558,36 €